Grußwort Gesellschaft für Wirtschaftskunde e.V. (GfW)

Geschäftsführer Reinhold Maisch

Reinhold Maisch
Reinhold Maisch

Sehr geehrte Damen und Herren Lehrkräfte, Eltern, Unternehmervertreter,
liebe Schülerinnen und Schüler,


in Zeiten demographischen Wandels mit Mangel an Fachkräften und leider immer noch Ausbildungsabbrüchen von fast jedem fünften Auszubildenden ist es unerlässlich, neben weiteren Maßnahmen, auch die Berufsorientierung (BO) vornehmlich in Real-, Haupt- und Förderschulen zu optimieren und zu unterstützen. Viele Akteure beabsichtigen die Schüler, die Lehrkräfte, die Eltern zu fördern, um letztlich den Berufswahlprozess der Schüler zu begleiten und passgenauer zu machen.

Mit der TalenteWerkstatt im Jahrgang 8 sollen Neigungen, Eignungen, Grundqualifikationen, handwerkliche Fähigkeiten und Fertigkeiten und Entwicklungspotentiale – Talente eben festgestellt werden. Zusammen mit der Potentialanalyse im Jahrgang 7 (Kompo7) soll der Stand im Berufswahlprozess dokumentiert werden. Diese Kompetenzprofilerstellung (Stärken-Schwächen-Analyse) liefert den Schülern, aber auch Eltern, Lehrkräften und Berufsberatern wichtige Aussagen als Grundlage der weiteren Gestaltung der Berufsfindung.

Die Schülerinnen und Schüler (SuS) sollen in der TalenteWerkstatt die Möglichkeit erhalten, möglichst viele Berufsfelder ganz praktisch und möglichst realitätsnah auszuprobieren!

Mit einem Reflexionsgespräch auf der Basis des am Abschlusstag schon ausgedruckten Kompetenzprofils (Fremd- und Selbsteinschätzung) sollen die SuS auch in Ihrer eigenen Entscheidungsfindung weiterkommen.

Das ist deshalb so wichtig, damit das folgende zweiwöchige Schülerbetriebspraktikum auch in dem Berufsfeld gewählt wird, in dem beabsichtigt wird, eine Ausbildung anzustreben oder zu arbeiten.

Mit dem Kompetenzprofil der SuS ist es auch möglich, für die am Berufswahl-Prozess Beteiligten, einen Abgleich, mit dem mittlerweile allgemein anerkannten Kriterienkatalog zur Ausbildungsreife herzustellen. Dies ermöglicht Betreuern, Beratern und Begleitern das Delta zwischen dem Stand des Schülers und den Anforderungen eines Ausbildungsberufes im weiteren Berufswahlprozess mit zu berücksichtigen.

Die TalenteWerkstatt fördert junge Menschen in ihren Begabungen und in ihrer beruflichen Orientierung in der Absicht, spätere Ausbildungsabbrüche oder Warteschleifen in Übergangssystemen zu vermeiden.

Der Königsweg: TalenteWerkstatt --> Schülerbetriebspraktikum --> Ausbildung

Reinhold Maisch
Geschäftsführer GfW

Unsere Hotline für Schulen und Lehrer: 

s.goy@gfw-hu-of.de